Ausstellung Chiemseemaler Gstadt

Unter Chiemseemalern versteht man eine Gruppe von am Chiemsee tätigen Landschafts- und Genremalern, inklusive der Künstlerkolonie Frauenchiemsee. Der Münchner Kunstprofessor Max Haushofer gilt als Begründer der Künstlerkolonie. Als 17-jähriger Schüler kam er 1828, etwa in der Zeit, als in den Wäldern von Fontainebleau bei Paris die Künstlerkolonie Barbizon entstand, erstmals auf die Fraueninsel. Nach Jahren der regelmäßigen Besuche heiratete er die Tochter des Gastwirts, Anna Dumbser. Er brachte zahlreiche Künstlerkollegen wie Christoph Christian Ruben und Franz Roubaud auf die Insel.

Über fünfzig Werke von Chiemseemalern befinden sich in der „Galerie Maler am Chiemsee“ im Augustiner-Chorherrenstift Herrenchiemsee als Dauerausstellung. Größere Sammlungen sind auch in der Gemeinde Prien, im Markt Grassau und auch im Exterhaus in der Gemeinde Übersee zu finden.

Veranstaltungsort

1. Stock in der Tourist-Info Gstadt
Seeplatz 5
D – 83257 Gstadt am Chiemsee
Tel.: +49 (0) 8054 / 442
Fax: +49 (0) 8054 / 7997
www.gstadt.de
info@gstadt.de

Öffnungszeiten

Dauer: 24. März bis 8. April 2018
Geöffnet: täglich von 9 bis 12 Uhr

Eintritt

Eintritt frei

Albert Stagura: Herbstabendsonne am Chiemsee